Persönlichkeiten(6)

Göttinnenkrone

Ein schwieriges Thema sind Frauen in der Religion.
In der christlichen Welt ist Frauen vieles nicht erlaubt, was Männer praktizieren dürfen – allem voran der Status des Papstes, in der katholischen Kirche herrscht eindeutig das Patriarchat. Hierzu eine interessante Reportage: KLICK
Ich beziehe mich hier auf geschichtliche und soziale Hintergründe, die hauptsächlich in Wikipedia beschrieben und belegt sind.

Im populären Sprachgebrauch der Gegenwart wird unter Matriarchat eine Gesellschaftsordnung verstanden, die vorrangig von Frauen geprägt ist. Mutterfolge bezeichnet die Weitergabe und Vererbung von sozialen Eigenschaften und Besitz ausschließlich über die weibliche Linie von Verwandtschaftsbeziehungen, sozialen Positionen, Ämtern, Ansehen, Privilegien und Eigentum von einer Generation an die nächste einlinig nach der Abstammung der Frau. Die Linie des Vaters bleibt ohne Bedeutung. Muttergöttin und Große Mutter sind in Archäologie und Religionsgeschichte Bezeichnungen für historisch belegte oder hypothetische Erdgöttinnen in ur- und frühgeschichtlichen Kulturen. Stammmutter oder Ahnherrin (veraltet: Ahnfrau, Ahnmutter) bezeichnet die menschliche oder sagenhafte Begründerin einer Familie, Abstammungsgruppe, Sippe oder eines Geschlechts, Clans, Stamms oder Volks.
Gesellschaftsformen verschiedenster Art wiesen auch der Schamanin oder Druidin eine wesentliche Rolle zu. All diese Informationen helfen nicht wirklich weiter, dazu ist die Entwicklung zu komplex und mein blog auch gar nicht dazu da.

Kleopatra III.

Im alten Ägypten (~150 v. Chr.) lebte eine sehr machtbewusste Frau, Kleopatra III. Sie bekleidete 105 v.Chr. das Alexanderpriesteramt, das eigentlich nur Männern vorbehalten war.

Ein Sprung von über 1000 Jahren führt zur bekannten Hildegard von Bingen (gest. 1179). Sie war eine in der katholischen Kirche als Heilige verehrte Benediktinerin und Schriftstellerin des Mittelalters, die neben religiösen vor allem für ihre Zeit bedeutende naturheilkundliche und medizinische Schriften verfasste.

Theresa von Ávila (1515-1582) war eine spanische Mystikerin und Nonne, die 1970 als erste Frau in der katholischen Kirche zur „Kirchenlehrerin“ erhoben wurde.

In heutiger Zeit finde ich Margot Käßmann (*1958) erwähnenswert. Sie ist eine evangelische Pfarrerin, die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD, 2009–2010) war.

Käßmann 2011

Ich habe nicht alles verlinkt – das wird zuviel, dachte ich – weitere Infos bei wiki oder fembio … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: